• versandfrei ab 40€
  • Hilfe
  • Warenkorb
    0 Artikel
    0,00 €

Kohlensäure bei Trinkflaschen: Auslaufsicherheit

Garantiert auslaufsicher sind Flaschen nur mit einem dicht verschließenden Schraubverschluss wie beispielsweise den Loop Verschlüssen aus Kunststoff oder den Edelstahldeckeln, jedoch gibt es hier Einschränkungen bei der Verwendung mit kohlensäurehaltigen Getränken. 

Die Böden der einwandigen Flaschen sind nicht extra verstärkt und daher kann der durch die fest verschlossene Flasche nicht entweichende Druck den Boden der Flasche ausdrücken oder Flüssigkeit durchs Flaschengewinde gedrückt werden. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass nicht allzu stark kohlensäurehaltige Getränke auch in diese Flaschen (ohne Gewährleistung) eingefüllt werden können. Sollte der Boden mal ausgedrückt werden, lässt sich dieser mit einem aufgelegten Brett wieder sanft nach innen drücken. 
Möchte man auf der sicheren Seite sein und dennoch sprudelige Getränke einfüllen, sollte man bei einwandigen Trinkflaschen einen Trinkverschluss mit Luftventil verwenden, denn der Druck kann hier über das Luftventil und den Verschluss entweichen; allerdings ist die Flasche nicht mehr auslaufsicher. Bei stillen Getränken ist der Sporttrinkverschluss von Kivanta fast zuverlässig auslaufsicher; die Flasche sollte sicherheitshalber aber immer aufrecht transportiert werden.

Die isolierten Kivanta Flaschen mit 500 ml und 1000 ml Fassungsvermögen können bedenkenlos mit kohlensäurehaltigen Getränken verwendet werden. Die etwas schmalere Trinköffnung, ist noch groß genug, um problemlos Eiswürfel einzufüllen und ermöglicht ein angenehmes Trinken. 
Die Erfahrung hat gezeigt, dass auch die regulären Trinkflaschen sehr kohlensäureverträglich sind, auch wenn sie dicht verschlossen werden; bei Verwendung mit einem Sporttrinkverschluss ergeben sich sowieso keine Probleme.

Die isolierten Kivanta Flaschen und LunchBuddy Flaschen mit Standarddurchmesser, aber auch Flaschen von Hydro Flask können mit kohlesäurehaltigen Getränken befüllt werden, wenn diese nur gering kohlesäurehaltig sind. 

Sowohl die LunchBuddy Wanderer als auch die LunchBuddy und Hydro Flask Flaschen mit Wide Öffnung haben einen etwas größeren Durchmesser. Werden hier kohlensäurehaltige Getränke eingefüllt, sollte zunächst die Flasche etwas länger offen bleiben, damit übermäßiger Druck entweichen kann. 

Die Growler von MiiR und Hydro Flask sind so konstruiert, dass sie problemlos mit kohlensäurehaltigen und gärenden Getränken ohne Schaden befüllt werden können.
zurück zum Lexikon